Startseite » Wie verbreiten sich Bettwanzen?

Bettwanzenkot Bettwanzen Kotreste

Wie verbreiten sich Bettwanzen?

Viele Menschen haben Bettwanzen in Ihrer Wohnung, ohne zu den gefährdeten Zielgruppen zu zählen. Das heisst, sie fahren weder in Urlaub, sind nicht in der Tourismus- oder Beherbergungsbranche tätig, keine Geschäftsreisende oder ähnliches. Wie kommen also solche Personen an Bettwanzen?

Bettwanzenverbreitungsarten

Die Lösung ist denkbar einfach und recht vielfältig!

  • Zum Einen besteht die Gefahr der Bettwanzeneinschleppung durch die Anschaffung gebrauchter Möbel oder Textilien.
  • Flohmarktbesuche
  • Nachbar entsorgt mit Bettwanzen befallene Möbel durch Treppenhaus, etc.
  • Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel (Bus, Bahn, Taxi, Flugzeug)
  • Hotelbesuch, Pensionen, Landschulheime, etc.
  • Kinobesuche
  • Krankenhausaufenthalte
  • Besuche bei Bekannten/Verwandten die Bettwanzen unwissend o. wissentlich haben
  • Kindergärten, Schulen, Landschulheime
  • Bestellung im Internet (Bettwanzen reisen in Kartonverpackung)
  • Verlassene Vogelnester am/im Haus
  • Fledermäuse am/im Haus
  • und und und

Sie sehen anhand unserer Aufzählung das es überhaupt kein Problem ist, unbeabsichtigt an Bettwanzen zu kommen und es wird Jahr für Jahr schlimmer.

Bedauerlicher Weise tragen auch viele Schädlingsbekämpfer dazu bei, das sich Bettwanzen weiter ausbreiten können. Dies geschieht, weil die Kunden falsch aufgeklärt und auch falsche Bettwanzenbekämpfungen durchgeführt werden.

Oftmals werden mit Bettwanzen befallene Wohnungen entrümpelt und die Möbel und Gegenstände durchs Treppenhaus und aus dem Fenster in den Garten getragen und abgelegt. Die Bettwanzen fallen ab und gehen sofort in Deckung. Es ist nur eine Frage der Zeit wann die Tiere in Wohnungen einfallen und sich dort niederlassen und vermehren.

Bettwanzenverbreitung in Hotelerie

Gerade in Hotels und anderen Beherbergungsstätten findet die Verbreitung von Bettwanzen schnell und massiv statt, sofern nicht umgehend reagiert wird.

Zunächst: Bettwanzen wachsen nicht in Hotels! Sie werden von Gästen durch Reisegepäck mitgebracht und lassen sich dann in dem Zimmer nieder und beginnen sich zu vermehren. Ein frischer Bettwanzenbefall ist sehr schwer bis überhaupt nicht feststellbar. Die Tiere benötigen zuerst eine gewisse Zeit um sich neu zu orientieren und ihre künftige „Futterstelle“ auszumachen. Dies ist dann häufig im, oder in Nähe des Bettes, aber oftmals leider auch an allen anderen Stellen im Raum.

Wo können sich Bettwanzen verstecken? Die Antwort lautet: Überall!!!

Einmal im Zimmer ausgebreitet, werden die Bettwanzen unregelmäßig ihre „neuen Zimmerbesucher“ nachts, wenn diese schlafen, heimsuchen und ihre Blutmahlzeit zu sich nehmen. Je nach Aufenthaltsdauer des Gastes und dessen schwacher bis starker körperlicher Reaktion auf die Bettwanzenbisse (Quaddeln, Hautrötung, etc.) ist es leider oftmals so, dass die Stiche/Bisse zunächst für normale Mückenstiche gehalten werden. Eine zu späte Feststellung für einen aktiven Bettwanzenbefall ist somit gegeben und die Bettwanzen können sich täglich weiter vermehren. Hierbei nochmals die Info das weibliche Bettwanzen jeden Tag bis zu 10 Eier legen können!!!!

Wenn das Housekeeping für Bettwanzen nicht geschult ist, werden deutliche Anzeichen wie kleine Bluflecken auf dem Bettlaken, oder kleine schwarzbraune Punkte und Krümel auf dem Bettrahmen, Häutungsreste, etc. nicht festgestellt. Das Reinigungspersonal entfernt dann beim normalen Zimmerservice die Handtücher und erneuert beim Gastwechsel die Bettwäsche und kann dadurch einzelne, aber auch mehrere Bettwanzen im restlichen Haus verteilen. Diese werden sich dann schnellstmöglich ein neues Versteck suchen und sobald es wieder Zeit für Nahrung ist, auf die Suche nach einem Wirt machen und sich dann auch dort vermehren.

Da sich Bettwanzen anhand Pheromonen die aus ihren Wehrdrüsen stammen orientieren, besteht auch die Gefahr das die Tiere in das Zimmer zurücklaufen aus dem sie „versehentlich“ verschleppt wurden.

Bettwanzenmitbringsel nach Hotelaufenthalt

Für Hotelgäste die in einem Zimmer mit Bettwanzen übernachtet haben ist die Gefahr sehr hoch das sie die Tiere beim Check-out mit nach Hause nehmen.

Englische Studien haben nun in einem ausführlichen Artikel gezeigt, dass sich Bettwanzen von getragener Wäsche anziehen lassen und dadurch in das Reisegepäck des Gastes gelangen. Hierzu muss man nichts weiter ausführen.

TIPP! Lassen Sie keine Kleidungsstücke offen im Hotelzimmer rumlliegen. Verpacken Sie Ihre getragene Kleidung luftdicht in Tüten. Am Besten, aber auch aufwendigsten … verpacken Sie während Ihres Aufenthalts Ihr gesamtes Reisegepäck in großen 140L Restmülltüten. Das ständige ein- und auspacken mag zwar nerven, aber somit laufen Sie keine Gefahr das sich Bettwanzen in Ihr Gepäck einnisten und mit Ihnen dann abreisen.

Wir hoffen, mit diesem kurzen Abriss mehr Sensibilität in die Problematik gebracht zu haben.